Wir stellen Ihnen unsere Entwicklung über die Jahrzehnte vor.

Geschichte

  • 1960

  • 1970

  • 1980

  • 1990

  • 2000

  • 2010

  • 1960-er Jahre = 60-er
  • 1970-er Jahre = 70-er
  • 1980-er Jahre = 80-er
  • 1990-er Jahre = 90-er
  • 2000-er Jahre = 00-er
  • 2010-er Jahre = 10-er

Der 18. Juli 1963 ist der Geburtstag des Glasfaserwerks in Valmiera: Im Morgengrauen des 18. Juli wird in der Spinnerei die erste Glasfaser gewonnen. Auch das Glaskugelwerk, die Spulerei, die Zwirnerei, die Weberei, die Säureabteilung und das Werk für glasverstärkte Kunststoffe sind bald in Betrieb. 1972 wird das Dekogewebewerk eingeweiht. Die 36. technische Berufsschule der Stadt Valmiera wird zur Arbeiterschmiede für die Glasfaserfabrik.

Das Produktionsvolumen steigt an, die Reihe der technologischen Anlagen wird erweitert. Die hier hergestellten Produkte werden mit dem Staatlichen Qualitätszeichen ausgezeichnet. Es herrscht eine hohe Produktionskultur. Die Anzahl der Fabrikarbeiter nähert sich 3,5 tausend; 21 Völker sind vertreten. Die leitenden Mitarbeiter vertiefen ihre beruflichen Kenntnisse im Ausland.

1993 ist das Jahr der Krise. Es beginnt die Suche nach neuen Märkten im Westen. Die Regierung der Republik Lettland beschliesst, das Glasfaserwerk in Valmiera zu privatisieren, indem ausländisches Kapital angelockt wird.

Am 22. Oktober 1996 unterschreibt Jürgen Preiss-Daimler, Inhaber des deutschen Glasfaserherstellers Glasseiden GmbH Oschatz, den Privatisierungsvertrag des Glasfaserwerks in Valmiera. Der strategische Investor erhält 49% der Unternehmensanteile. Am 7. Dezember 1996 findet die Gründungsversammlung der Aktiengesellschaft Valmieras stikla šķiedra statt. Dank der Investitionen kann die Produktionsentwicklung beschleunigt werden, und das Know-how der deutschen Partner hilft bei der Annäherung an den Markt und bei der Findung einer eigenen, stabilen Nische darin.

Im September 2001 wird in Valmiera eine moderne einstufige Glasfaserproduktionsanlage in Betrieb genommen. 2002 wird die Vitrulan Textilglas GmbH zum zweiten Aktionär und Partner des Unternehmens. 2006 wird eine neue Glasfaserproduktionsabteilung eröffnet. Die Baufläche der neuen Produktionsabteilung beträgt etwa 19 000 m2.

2012 wurde in der VALMIERAS STIKLA ŠĶIEDRA, AS eine neue Glasschmelzwanne fertiggestellt und dadurch ein Anstieg der Produktionsleistung sowie höhere Produktvielfalt gewährleistet. In diesem Jahr wird das Unternehmen zu den hervorragendsten Arbeitgebern und den nachhaltigsten Unternehmen Lettlands gezählt.

2013 war bedeutend für die Geschichte des Unternehmens. Zum Ersten feiert die VALMIERAS STIKLA ŠĶIEDRA, AS ihren 50. Jahrestag seit Gewinnung der ersten Glasfaser im Jahr 1963. Zum Zweiten erwirbt das Unternehmen im Juli desselben Jahres die P-D Interglas Technologies Ltd in Großbritannien, die zum Tochterunternehmen der VALMIERAS STIKLA ŠĶIEDRA, AS wird und den neuen Namen VALMIERA GLASS UK Ltd. erhält. Die Tochtergesellschaft produziert Glasfasergewebe für die Luftfahrtindustrie, Wärmedämmung und Architektur.

2014 wird der Beschluss gefasst, eine Produktionsniederlassung in den USA in Dublin, Georgia, zu errichten, um die Position des Unternehmens am Weltmarkt zu festigen. Das neue Unternehmen wird P-D VALMIERA GLASS USA Corp. getauft. Projektziel ist die Einrichtung von Produktionsinfrastruktur auf einer Fläche von 389 000 Quadratfuß, die Schaffung von 575 Arbeitsplätzen für die regionale Gesellschaft sowie Investitionen i. H. v. 110 Millionen US-Dollar, um die Herstellung von Glasfaser und Glasfaserprodukten in den USA insgesamt zu erweitern.

Es wird der Konzern VALMIERA GLASS GROUP gegründet, der die VALMIERAS STIKLA ŠĶIEDRA, AS und ihre Tochterunternehmen VALMIERA GLASS UK Ltd. und P-D VALMIERA GLASS USA Corp. einschließt und sich am Markt als vertikal integrierter Lieferant diverser Verbundwerkstoffe für die Luftfahrt, Architektur und weitere Industrien positioniert.